Innovationspreis 2013: Unterstützung für regionale Bewerber

27. February 2013

Der nachhaltige wirtschaftliche Erfolg von Innovationen ist nach Worten von Nikolaus Hertle, dem Leiter der Technologieberatung der IHK Ulm, neben dem technischen Fortschritt und der besonderen unternehmerischen Leistung das wichtigste Kriterium, um beim Dr.-Rudolf-Eberle-Preis 2013 erfolgreich zu sein. Im Gegensatz zu vielen anderen Wettbewerben muss sich der Erfolg einer innovativen Leistung bereits eingestellt haben und nachweisbar sein.

„Der Schlüssel zur Zukunft heißt Innovation. Der Innovationspreis des Landes macht die Innovationsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen der Innovationslokomotive Baden-Württemberg sichtbar und erlebbar“, erklärte der Minister für Finanzen und Wirtschaft, Dr. Nils Schmid, zum Start der Ausschreibung.

Ab sofort können sich kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk und technologischer Dienstleistung mit beispielhaften innovativen Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen um den Preis bewerben. Das Land vergibt in diesem Jahr Preise in Höhe von insgesamt 50.000 Euro. Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH (MBG) verleiht einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet unter www.innovationspreis-bw.de sowie bei der Industrie- und Handelskammer Ulm. Für persönliche Gespräche steht dort Nikolaus Hertle zur Verfügung: Tel. 0731/173-181, hertle@ulm.ihk.de.

Die IHK Ulm bietet Unterstützung bei Bewerbungen zum Innovationspreis an. Bild: Screenshot
Categories
Archives