Umzug der Notärzt*innen in die neue DRK-Wache

9. September 2021

Die Notärzt*innen des Universitätsklinikums Ulm beziehen eigenes Dienstzimmer in der neuen DRK-Wache am Oberen Eselsberg.

Bei einem notärztlichen Einsatz zählt oft jede Sekunde, denn je schneller die Retter*innen am Einsatzort ankommen, desto früher können sie Menschen in Not versorgen. Die Notärztinnen und Notärzte der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Ulm (UKU) kümmern sich um die notärztliche Versorgung der Stadt Ulm und der umliegenden benachbarten Gemeinden des Alb-​Donau-Kreises. Um die Ausrückzeit bei einem Einsatz noch weiter zu verkürzen, wurde nun ein eigenes Notarzt-Dienstzimmer in der neuen DRK-Wache direkt gegenüber des UKU eingerichtet.

Das neue Dienstzimmer befindet sich gleich neben dem Zimmer des Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)-Fahrers. Geht ein Notruf ein, müssen Fahrer und Notärzt*in nur ins Auto steigen und können sich ohne Zeitverzögerung auf den Weg zum Einsatzort machen. Bisher waren die Notärzt*innen in der direkt gegenüberliegenden Chirurgischen Klinik des UKU stationiert. „Auch wenn die neue DRK Wache nur wenige Meter vom UKU entfernt ist, können wir mit dem eigenen Dienstzimmer die Ausrückzeit noch weiter verkürzen. Denn ein Fußweg von ein paar hundert Metern und die dadurch verlorene Zeit können im Notfall entscheidend sein. Die notärztliche Versorgung von Stadt und Region haben wir mit diesem Umzug noch weiter optimiert“, erklärt Prof. Dr. Claus-​Martin Muth, der die Sektion Notfallmedizin am UKU leitet.

Das neue Dienstzimmer wird vom DRK Rettungsdienst Heidenheim-Ulm gGmbH zur Verfügung gestellt, das die Rettungswache am Oberen Eselsberg betreibt. „Das DRK hat sehr schnell und unkompliziert ein geeignetes Zimmer für uns identifiziert und nutzbar gemacht. Für diese außerordentlich gute Zusammenarbeit und Unterstützung möchten wir uns recht herzlich bedanken“, sagt Prof. Dr. Claus-​Martin Muth.

Notärztliche Versorgung in Stadt und Region

Das Stadtgebiet Ulm verfügt über drei Notarztstandorte: am Oberen Eselsberg, am Michelsberg und am Kuhberg, die alle durch die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des UKU notärztlich besetzt werden. Die Standorte am Oberen Eselsberg und Michelsberg sind an 365 Tagen im Jahr jeweils rund um die Uhr notärztlich besetzt, der 3. Standort am Kuhberg werktäglich von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Derzeit verfügen circa 50 ärztliche Mitarbeiter*innen der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin über eine Notarztqualifikation. Die Gesamteinsatzzahlen aller Notarztstandorte liegen derzeit bei ungefähr 5800 Einsätzen pro Jahr.

Die DRK Wache am Oberen Eselsberg

Die Rettungswache am Oberen Eselsberg wurde im Januar 2021 in Betrieb genommen. Neben den Funktions- und Aufenthaltsbereichen für die Mitarbeiter*innen bietet sie 14 Fahrzeugstellplätze und das Zentrallager. Die Lage auf dem Gelände des Universitätsklinikums und der Universität Ulm ist beste Voraussetzung für eine enge Zusammenarbeit. Im selben Gebäude befindet sich außerdem der Standort Ulm der DRK-Landesschule.

Die Notärztinnen und Notärzte des UKU können Dank des neuen Dienstzimmers nun noch schneller am Einsatzort sein. [Foto: Universitätsklinikum Ulm]
Categories
Archives