Weniger Arbeitslose nach den Ferien

10. October 2022

Im September waren 8 040 Menschen arbeitslos gemeldet, 272 oder 3,3 Prozent weniger als im August.

„Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit ist im September üblich, wenn in diesem Jahr auch weniger stark ausgeprägt als im Schnitt der vergangenen fünf Jahre“, berichtet Dr. Torsten Denkmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ulm. Von diesem saisonalen Effekt profitierten insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene, die zum September eine Ausbildung oder eine Anschlussbeschäftigung aufnehmen konnten. So waren im Berichtsmonat 146 oder 13,8 Prozent weniger unter 25-Jährige arbeitslos als im August. Am Stellenmarkt meldeten regionale Arbeitgeber mit 1 256 neuen Arbeitsangeboten 120 Stellen weniger als vor vier Wochen. „Die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sowie die Energielage sorgen für Unsicherheit und lassen regionale Arbeitgeber bei der Personalnachfrage mit Vorsicht agieren“, so Denkmann.

Kurzarbeit

Demnach zeigten in diesem Zeitraum 17 Betriebe für bis zu 302 Beschäftigte Kurzarbeit bei der Agentur für Arbeit Ulm an. Im August waren es 10 Betriebe die für bis zu 77 Beschäftigte Kurzarbeit anzeigten. Als Gründe gaben Betriebe vorwiegend Material- und Lieferengpässe, Rohstoffmangel und Folgen der Ukrainekrise an.

Der Agenturbezirk im Landesvergleich

Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Ulm verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 2,6 Prozent. Unter den Agenturbezirken in Baden-Württemberg ist das auch weiterhin der niedrigste Wert. Im Vorjahr lag die Quote bei 2,7 Prozent.

Zu den Kreisen im Agenturbezirk

Alb-Donau-Kreis. 2 754 Menschen waren arbeitslos und über die Agentur für Arbeit (1 453) oder das Jobcenter (1 301) auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Das sind 118 Menschen oder 4,1 Prozent mehr als im August. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 2,4 Prozent, das ist der zweitniedrigste Wert unter den Kreisen im Land. Das ist dieselbe Quote wie vor einem Jahr.

Ulm. Im Stadtgebiet Ulm waren 2 698 arbeitslose Menschen über die Arbeitsagentur (1 075) und das Jobcenter (1 623) auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Somit nahm die Arbeitslosigkeit zum Vormonat um 151 Personen oder um 5,3 Prozent ab. Die Arbeitslosenquote lag bei 3,7 Prozent, das sind 0,2 Prozentpunkte weniger als vor vier Wochen und 0,1 mehr als vor einem Jahr. Ulm ist der einzige Stadtkreis im Land mit einer Quote unter Vier Prozent.

Landkreis Neu-Ulm

Die Arbeitslosenquote Landkreis Neu-Ulm sinkt im September leicht auf aktuell 2,3 Prozent (Vormonat 2,4 Prozent, Vorjahreswert 2,5 Prozent). Derzeit sind 2.402 Menschen ohne Arbeit gemeldet. Das sind 36 weniger als vor einem Monat und 185 weniger als vor einem Jahr.

Arbeitsmarktbericht für den Agenturbezirk Ulm
Arbeitsmarktbericht für den Agenturbezirk Donauwörth (inkl. Landkreis Neu-Ulm)

Bild: Agentur für Arbeit
Categories
Archives