Regionalsieger virtuell gekürt

Die Siegerteams des Jugend forscht-Regionalwettbewerbs der Innovationsregion Ulm stehen fest. 134 Jugendliche waren mit 68 Projekten an den Start des erstmals digital durchgeführten Wettbewerbs gegangen. In sieben Fachgebieten wurden Regionalsieger gekürt, die ihre Forschungsarbeiten nun auf den virtuellen Landeswettbewerben Schüler experimentieren und Jugend forscht präsentieren werden.

Die Innovationsregion Ulm war zum 18. Mal Pate und damit Ausrichter des Regionalwettbewerbs Ulm, einer von 83 Regionalwettbewerben in ganz Deutschland. Sie wurde bei der Durchführung des Regionalwettbewerbs von einer fachkundigen Jury unter der engagierten Wettbewerbsleitung von Robert Steiner und Michael Eisenmann unterstützt. Ihnen gilt ein herzliches Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz.

Der Dank gebührt neben den begeisternden jungen Forscherinnen und Forschern zudem den Betreuungslehrkräften und beteiligten Schulen für ihr großes Engagement. Dass die Projekte trotz zweimaligen Corona-Lockdowns und der damit verbundenen Schwierigkeiten fertig geworden sind, verdient ganz besondere Anerkennung.

Dank gilt auch dem Team des Verschwörhauses Ulm, das den virtuellen Regionalwettbewerb auf vielfältige Weise technisch und mit der Videokamera unterstützte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildung-Infoseiten

Bildungsangebote

Alle Bildungs- und Beratungsangebote im Alb-Donau-Kreis auf einer Website
Der Landkreis Neu-Ulm wurde als erste Gebietskörperschaft im Freistaat Bayern als Bildungsregion zertifiziert.
Übersicht über das Studienangebot zwischen Schwäbischer Alb, Allgäu und Bodensee