Bildung in der Innovationsregion

Jugend forscht

20 Jahre Jugend forscht-Regionalwettbewerb der Innovationsregion Ulm

Zum 20. Mal lädt die Innovationsregion Ulm in diesem Jahr zum Regionalwettbewerb „Jugend forscht“. Mit insgesamt 47 Projekten haben sich 96 Kinder und Jugendliche aus der Region dazu angemeldet. Sie werden am 3. und 4. März 2023 in der Donauhalle Ulm die Sieger-Teams in sieben Fachgebieten ermitteln.

Die 58. Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb steht unter dem Motto „Mach Ideen groß!“. Bundesweit hat es 9.386 junge Talente motiviert, selbst ein Forschungsprojekt zu erarbeiten und sich bei Jugend forscht anzumelden.

Das Organisationsteam der Innovationsregion Ulm und Wettbewerbsleiter Robert Steiner wartet nun gespannt auf den 16. Januar 2023: Bis zu diesem Termin haben die Jugendlichen Zeit, ihre gemeldeten Projekte vollständig auszuarbeiten und abzugeben. Schon am 24. Januar findet die erste regionale Jury-Sitzung statt.

Am 3. März 2023 haben die Teilnehmenden dann Gelegenheit, der Jury ihre Projekte persönlich zu präsentieren. Die interessierte Öffentlichkeit kann sich am 4. März im Rahmen der öffentlichen Ausstellung in der Donauhalle ein Bild von der Kreativität und dem Einfallsreichtum der jugendlichen Forscherinnen und Forscher machen.

Info:
Die Innovationsregion Ulm ist seit 2004 Pate des Regionalwettbewerbs “Jugend forscht”. Sie ist für den Rahmen der Veranstaltung, die Planung, Organisation, Durchführung und Finanzierung der zwei Wettbewerbstage verantwortlich.

Bildung-Infoseiten

Bildungsangebote

Alle Bildungs- und Beratungsangebote im Alb-Donau-Kreis auf einer Website
Der Landkreis Neu-Ulm wurde als erste Gebietskörperschaft im Freistaat Bayern als Bildungsregion zertifiziert.
Übersicht über das Studienangebot zwischen Schwäbischer Alb, Allgäu und Bodensee